Nachfolgend sind einige Modelle von normalspurigen Vorbildern vorgestellt. Die meisten davon sind Messing- Ätztechnik hergestellt. Einzelne bilden eine Synthese von bestehenden Grossserienmodellen mit ergänzenden Messingteilen.

BLS Pendelzug RBDe 565

In meinen neusten Projekt widmete ich mich den Privatbahn NPZ aus den 80er und 90er Jahren. Hier als Vertreter davon die BLS-Version der RBDe 565, B, ABt in aktueller Lackierung.

Die Bildergalerie zeigt den Werdegang des Modells von der Zeichnung bis zur Fertigstellung.

Update August 2018: Der Pendelzug ist nun fertig. Die Sitze wurden in 3D-Druck-Technik hergestellt. Die Beleuchtung und der Decoder sind eingebaut.


TPF Pendelzug RBDe 567

In meinen neusten Projekt widmete ich mich den Privatbahn NPZ aus den 80er und 90er Jahren. Hier als Vertreter davon die TPF-Version der RBDe 567, B, ABt in aktueller Lackierung. Die Grundkonstruktion ist identisch mit dem Pendelzug der BLS. Die Unterschiede werden aber minutiös berücksichtigt.

Die Bildergalerie zeigt den Werdegang des Modells von der Zeichnung bis zur Fertigstellung.



TMR Triebzug NINA RABe 527

RABe 527 NINA der TMR. Hier in der Ausführung mit den Bernhardinerhunden



BLS Triebzug NINA RABe 525

Das Projekt des NINA RABe 525 der BLS war wohl bisher mein grösstes Projekt. Es ist ein einmaliger Triebzug entstanden, mit viel Entwicklungsarbeit.

Im Eisenbahnamateur 01/2013 habe ich einen Bericht zu diesem Projekt veröffentlicht.


Link zum EA-Bericht

ABDe 4/4 des TMR (ex MO, "EAV-Triebwagen")

Da ich noch ein Gehäuse eines LIMA-RBe 4/4 vorrätig hatte, habe ich mit der Konstruktion eines EAV-Triebwagens der TMR (ex. MO) begonnen. Seit Langem wieder einmal kombiniere ich den Messing-Aetz- und Löttechnik mit einem vorhandenen Modell ("Kitbashing").

Zudem habe ich erstmals ein "Innengehäuse" konstruiert. Dies hat einerseits den Zweck, die Inneneinrichtung besser gestalten zu können. Zum Andern wird das Adhäsionsgewicht erhöht.

Kurzerhand ist der passende Steuerwagen entstanden. Bei diesem handelt es sich um ein Umbau eines RailTop- Steuerwagens der SBB.



BLS ABDe 4/8 749-750

Ein weiteres Modell der BLS ist der Leichttriebwagen ABDe 4/8 der Serie 749 - 750




BLS B 600 (Jumbo)

Basierend auf dem Konstruktionsprinzip der NINA und als Ergänzung zu den Pendelzügen RBDe 565 ist der Zwischenwagen Jumbo entstanden.



BLS Schnellzug der 70er Jahre

Ein Zwischenprojekt: Umbau eines Gepäckwagens, umspritzen und neu beschriften von sieben LIMA-EW1. Somit trägt der ganze Zug die ursprüngliche blau-crème-BLS-Anstrich mit der charakteristischen Beschriftung.

Speziell zu beachten ist der Gepäckwagen. Die Seitenwände bestehen neu aus Messingblech. Sie wurden an das typische Aussehen der BLS- Wagen angeglichen.


Be 4/4 und ABt 941 der BLS

Be 4/4 und ABt 941 auf der Clubanlage des Berner Modell Eisenbahn Club's BMEC. Der Steuerwagen ist als Vollständiger Eigenbau aus Messing entstanden während dem der Triebwagen aus einem Basismodell umgebaut wurde. Er wurde mit Ätzteilen mit den typischen Merkmalen des BLS-Fahrzeuges versehen.

Zum Triebwagen hat der BMEC im Rahmen von "BMEC-Aktiv" einen Baukurs durchgeführt. Damit sind sicherlich einige Modelle dieses formschönen Triebwagens in Umlauf...



SBB ABt 901 Leichtstahlsteuerwagen

ABt 901 der SBB: Der Bau dieses Steuerwagens wird nun nach 8 Jahren Bauzeit abgeschlossen.

Der Wagenkasten besteht zum einen aus Teilen eines Liliput- Leichtstahlwagens. Zum Andern besteht das Gehäuse aus gesägten Polystirol-Platten.



BLS Triebzug ABDe 4/8 751

Der ABDe 4/8 751 der BLS ist leider im Vorbild bereits nicht mehr in Betrieb. Der Wagenkasten ist als vollständiger Eigenbau aus Messing gefertigt. Teile des Chassis sind Modellen von LIMA entnommen.



BLS/RM Pendelzug RBDe 4/4

Der Pendelzug der BLS (RBDe 4/4 + ABt) ist ein "langjähriges" Projekt. Erste Zeichnungen sind bereits 1988 entstanden. Die Fertigstellung meines Modells ist am 11.11.2003 erfolgt, indem ich die Stirnbeleuchtung mit Decoder (DCC) eingebaut habe. *freu*

Später habe ich mich dazu entschlossen, diesen Zug mit allen bisher gesammelten Erfahrungen neu zu entwickeln. Das Resultat ist ganz oben ersichtlich!


zurück zur übersicht